Neuigkeiten

Kontakt

  • hagenow Bahnhofsstraße 123a, 19230 Hagenow
  • telefon03883 - 729 031
  • -------------
  • tripkau Hauptstraße 2, 19273 Tripkau
  • telefon038845 - 40 931

Alltagstauglich, komfortabel und für die Langstrecke

Hagenow. Neben dem Brennstoffzellenfahrzeug Nexo hat der südkoreanische Hersteller Hyundai bereits den Ioniq im Programm. Der ist als Hybrid, Plug-In-Hybrid oder vollelektrisch zu haben. Nach dem Ioniq ist der Hyundai Kona Elektro bereits das zweite Elektromodell des südkoreanischen Herstellers.
Und der kleine SUV überzeugt mit soliden Reichweiten. Große Reichweiten erzielen die Fahrer des Hyundai Kona Elektro mit einer 64-kWh-Batterie. Damit positioniert sich der Hyundai Kona Elektro sich als erstes vollelektrisches SUV in der Kompaktklasse mit zwei Batteriegrößen (39 und 64 kWh) und in zwei Leistungsstufen. Dabei zeigt der Kona Elektro ausgeprägte Langstreckenqualitäten.
Die Batteriekapazität beträgt bei der 204-PS Version 64 Kilowattstunden, die in Kombination mit dem effizienten Elektroantrieb eine Reichweite von bis zu 484 Kilometern (oder 305 Kilometern bei der 39 kwh-Batterie) nach dem WLTPZyklus möglich macht.
Wie bei jedem anderen Fahrzeug auch so hängt auch hier die Reichweite ganz erheblich vom individuellen Fahrstil ab. Wer moderat unterwegs ist, kommt weiter. Wer mit hohen Geschwindigkeiten fährt oder in Stopp-and-Go-Intervallen die Sprintfähigkeit auf Kurzstrecken misst, ist mit seiner Reichweite deutlich früher am Ende.
Auch als Hybrid ist der Hyundai Kona Elektro ein Kompakt-SUV: Kurze Überhänge, konstatiert der ADAC. Wahlweise mit 100 kW/136 PS oder 150 kW/204 PS Motorleistung unterwegs, verspricht das kräftige Drehmoment von 395 Newtonmeter – das prinzipbedingt von Beginn an zur Verfügung steht – sichere Überholmanöver auch aus niedrigen Geschwindigkeiten. So beschleunigt die stärkere Variante innerhalb von 7,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und Schluss ist erst bei 167 km/h. Der Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h beträgt nach ADAC-Messung kurze 3,6 Sekunden.
Wie bei jedem Elektroauto kommt etwas weniger Strom in der Batterie an als aus der Steckdose fließt. Das Laden an einer Haushaltssteckdose (230 V) dauert etwa 24 Stunden laut Hyundai. An einer Wallbox benötigt man mit Wechselstrom für die Vollladung circa 6 Stunden. Schneller gehts mit Gleichstrom über CCS, hier akzeptiert der Kona Elektro sogar bis 100 kW.